Technische Information

  • Gewächshäuser
  • Klimacomputer
  • Bewässerung
  • Space-o-mat
  • Arbeitsstation
  • Topfen mit Pflanzroboter

Gewächshäuser

glashaus

Glashaus

 

10 000m² Glasfläche
Ausstattung:
Bodenkultur, Ampelanlage, Rinnenanlage
Bewässerung am Boden durch Gießwagen, Tröpfchenbewässerung bei Ampeln und Rinnen
Teilbar in 3 Klimabereiche
Schattierung
Assimilationsbeleuchtung
Energieschirm

20 000m² Folienhäuser in Venlobauweise

folienhaus

Folienhaus

Ausstattung:
Arbeitsstation
Bodenkultur und Ampelanlage
Bewässerung am Boden durch Sprühdüse, Tröpfchenbewässerung bei Ampeln
Teilbar in 4 Klimabereiche
zusätzlich Warmlüfter zur Luftumwälzung
Spezialfolie (bessere Lichtverhältnisse als unter Glas)

Klimacomputer

Die gesamte Gärtnerei ist von einem RAM Klimacomputer gesteuert.
Alle Daten (Temperatur, Luftfeuchte, Lichtsumme, etc.) werden von der Wetterstation analysiert und gemäß unseren Vorgaben automatisch reguliert.
Die Bewässerung und Düngung wird ebenfalls über den Computer gesteuert, entweder manuell oder auch durch ein Programm (z.B. nach Lichtsumme oder alle xxStd.).
Trotz des Computergesteuerten Systems ist sehr wichtig, alle Einstellung täglich zu kontrollieren und den aktuellen Wetterbedienungen anzugleichen.
Über ein Modem können wir von überall auf der Welt auf den Klimacomputer zugreifen und haben so ständig Kontrolle über unsere Gärtnerei.
Dies ist sehr wichtig, den nur ein kleiner Fehler könnte den gesamten Bestand oder gewisse Kulturen vernichten, z. B. zu kalte Temperaturen oder extreme Luftfeuchte.

Bewässerung

gießwagen

Gießwagen

Die Bewässerung läuft in der Regel über den RAM Klimacomputer.
Entweder werden die zu wässernden Flächen direkt in Computer eingegeben (manuell), oder man steuert die Bewässerung über ein Programm (z.B. alle 24h soll gewässert werden oder alle 250 klux aufgelaufene Lichtsumme). Dies ist sinnvoll, wenn die Gärtnerei ganz voll ist und die Zeit eng wird zur täglichen Kontrolle. (erfordert jedoch hohen Erfahrungswert und Feingefühl, damit die Pflanzen nicht zu viel oder zu wenig Wasser bekommen)
Die komplette Ampelanlage und die Rinnen werden über Tröpfchenbewässerung gegossen. D.h. über Schläuche, die mit Spikes in den Pflanzen stecken kommt das Wasser oder auch Dünger.
In dem Glasgewächshaus wird mit einem Gießwagen gewässert. Die Wassermenge wird über einen integrierten Computer reguliert. Mittels eines angeschlossenen Dosadrons (Konzentrierte Lösungen werden verhältnismäßig ins Wasser eingemischt) kann Pflanzenschutz betrieben werden.

spritzdüsen

Spritzdüsen

 

 

 

 

In den Folienhäuser wird mit Spritzdüsen entweder von der Seite (mit Gefälle) oder von oben bewässert/gedüngt.

 

mobiler gießwagen

Mobiler Gießwagen

 

 

 

 

Ein spezieller, mobiler, computergesteuerter Gießwagen kann zur Anwendung von Pflanzenschutz an den einzelnen Feldern angedockt werden.

Space-o-mat

spaceomat1

Spaceomat

 

 

 

 

Dieser speziell angefertigte Stapler ermöglicht uns mit einer Gabel viele Töpfe auf einmal zu transportieren.

 

spaceomat2

Spaceomat2

 

 

 

 

Mit einer Kettengabel und einem Bordcomputer können die Pflanzen auch auf Abstand gestellt werden.

 

spaceomat3

Spaceomat3

 

 

 

 

Auch können Pflanzen wieder eingesammelt und zusammengestellt werden, sodass wir eine größere Flächenauslastung erlangen.

 

Arbeitsstation

technik3

Technik3

 

 

 

Die Topf- und Arbeitsstation ist speziell für unsere Gärtnerei angefertigt worden und so in dieser Form nur bei uns aufgebaut. Die Topfmaschinen sind mit Fördersystemen verbunden, wo die Töpfe gesammelt werden und somit bis zu 535 Töpfe auf einmal mit dem Space-o-mat (Stapler) abgeholt und zur Kulturfläche transportiert werden können.

 

technik1

Technik1

 

 

 

 

Mit insgesamt 3 Topfmaschinen bearbeiten wir Töpfe von 9 bis 27cm.
Big Bales (Erdfördersystem) oder große Topfmagazine (viele Töpfe werden auf einmal eingelegt) erleichtern uns die Arbeit immens.

 

technik5

Technik5

 

 

 

 

Eine Topfmaschine läuft auch mit Topfroboter, mit dem man nicht zu empfindliche Pflanzen vollautomatisch verarbeiten kann. Hier werden pro Stunde bis zu 4000 Pflanzen getopft.

 

technik4

Technik4

 

 

 

 

Außerdem ermöglicht uns das Fördersystem Pflanzen wieder einzusammeln, zu sortieren, zu bearbeiten oder zu vermarkten.

Topfen mit Pflanzroboter ( Zum Betrachten auf die Bilder klicken )

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.